Montag, 10. Dezember 2018

Cave Story

Aus Spielen-unter-Linux Wiki by linuxgaming.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Anleitung setzt die Kenntnis folgender Artikel vorraus:


Das Spiel ist lauffähig unter:
Nativ spielbar
benötigt Wine
benötigt DOSBox
benötigt DOSEMU
benötigt ScummVM


Cave Story (doukutsu monogatari)

Startmenü
Basisdaten
Entwickler: Studio Pixel
Publisher: {{{Publisher}}}
Plattform(en): Linux, Windows, MacOS
Architektur: x86, x64
Genre: Action-Adventure
Version: 1.0.0.4
Spielmodi: Einzelspieler
Sprache: Englisch
Steuerung: Tastatur oder Gamepad
Lizenz: Freeware
Installation: Desura Paketquelle 
Systemminima: {{{Systemminima}}}
Altersfreigabe: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Demo: {{{Demo}}}
Webseite: Homepage
Diskussion: SuL-Forum

Inhaltsverzeichnis


Beschreibung des Spiels

Cave Story (洞窟物語, doukutsu monogatari) ist ein 2D-Action-Adventure, das vom Spiel und vom Gameplay her an das 8bit-Metoid aus der NES-Ära erinnert. Entwickelt wurde das Spiel von dem Ein-Mann-Entwicklerstudio "Studio Pixel" (bzw. Daisuke "Pixel" Amaya) aus Japan.

In Cave Story geht es anscheinend um einen Soldat von der Oberfläche (den ihr spielt), der sich auf einmal in einer Höhle wiederfindet und damit beginnt, diese zu erforschen. Im Verlaufe des Spiels trefft ihr auf das Mimiga-Dorf, in dem die putzigen Mimigas wohnen, die einer nach dem anderen vom "Doktor" heimgesucht und gekidnappt werden. Was das alles zu bedeuten hat, warum die Mimigas verschleppt werden, was rote Blumen in diesem Zusammenhang spielen und ob die Menschen auf der Oberfläche wirklich ausgestorben sein sollen (und warum)...

Das Spielgeschehen ähnelt dem Spiel Metroid von Nintendo. Ihr springt rum, findet Waffen, rüstet diese in einem RPG-ähnlichen Levelsystem auf, findet Raketenerweiterungen und Lebenskapseln, die euch mehr maximale Lebenspunkte spendieren, löst kleinere Rätsel in den verschiedenen Höhlen und bekämft kleinere Gegner und auch Endbosse. Über die Höhlen verteilt kann man auch seine Lebensenergie an kleinen Herzboxen oder auf einem Bett füllen und an Disketten das Spiel speichern (leider nur ein Speicherplatz). Und wie der Name es schon sagt, ist auch eine Story vorhanden, die das Spiel sehr interessant macht.

Der Entwickler Nicalis hat ein Remake von Cave Story entwickelt, das sich Cave Story+ nennt. Diese Version erschien zuerst für die Nintendo Wii, hat aktualisierte Grafiken (für höhere Auflösungen), neue Musik und zusätzliche Inhalte. Diese Version ist aber im Gegensatz zu Cave Story nicht Freeware, sondern wird kommerziell vertrieben.


Installation

Paketquelle

Arch Arch: AUR-Paket (wie man AUR-Pakete installiert)

Das Konfigurationsmenü findet man im "Spiele"-Menü des Desktops. Das Spiel selbst startet man auch aus dem "Spiele"-Menü oder mit

doukutsu


Desura

Cave Story kann über Desura runtergeladen und gespielt werden. Einfach nach Cave Story in Desura suchen und dort installieren.


Manuell

1. Ladet euch das Spiel herunter: linuxDoukutsu-1.2.zip (ca. 1 MB)

2. Entpackt es in dem Ordner eurer Wahl.

3. Wechselt in den entpackten Ordner (und in einen weiteren Unterordner namens linuxDoukutsu-1.2) und startet das Spiel mit

./doukutsu_32bits

oder

./doukutsu_64bits

Die oben genannten Dateien müssen ausführbar gemacht werden.


Screenshot

Lebensupgrade eingesammelt
unter Wasser auf Suche
Raketenwerfer auf max. Level
Zwischensequenz
Zwischensequenz
Zwischensequenz

--Chemical Brother 13:11, 28. Jun. 2009 (UTC)