Freitag, 14. Dezember 2018

Toribash

Aus Spielen-unter-Linux Wiki by linuxgaming.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Anleitung setzt die Kenntnis folgender Artikel vorraus:


Das Spiel ist lauffähig unter:
Nativ spielbar
benötigt Wine
benötigt DOSBox
benötigt DOSEMU
benötigt ScummVM


Toribash

Toribash Logo
Basisdaten
Entwickler: Nabi Studios
Publisher: {{{Publisher}}}
Plattform(en): Linux, Windows, MacOSX
Architektur: x86, x64
Genre: rundenbasierendes Beat 'em Up
Version: 3.50
Spielmodi: Einzel- und Mehrspieler
Sprache: Englisch
Steuerung: Tastatur und Maus
Lizenz: Freeware
Installation: {{{Installation}}}
Systemminima: {{{Systemminima}}}
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG
Demo: {{{Demo}}}
Webseite: Homepage
Diskussion: SuL-Forum

Inhaltsverzeichnis


Beschreibung des Spiels

Bei Toribash handelt es sich um ein so genanntes "rundenbasierendes Beat 'em Up", welches neue Wege beschreitet: Euch steht eine mit Kunstblut gefüllte Polygonpuppe bereit, die stark an das Michelinmännchen nach längerer Nulldiät erinnert. Jedes Gelenk wird durch eine Kugel symbolisiert, welche die Attribute "entspannen", "halten", "strecken" und "zusammenziehen" kennt. Im Einzelspielermodus ist eine bewegungslose Puppe der Gegner, die es gilt, nach allen Regeln der Kunst zu zerlegen.

Dazu stellt man die Gelenke nach seinen Vorstellungen ein, unterstützt von einem "Geist", der zeigt, welche Auswirkungen die Einstellungen in den nächsten Frames haben wird. Frames? Richtig, denn hier handelt es sich nicht wie üblich um einen tastaturfeindlichen Prügeltitel. Jede Bewegung wird geplant und dann, wenn man zufrieden ist, ausgeführt.

Nach jedem Bewegungsabschnitt können alle Gelenke neu konfiguriert werden. Ziel ist es dabei, möglichst viele Punkte durch Schädigung des Gegners zu erhalten. Nach Ablauf der vorgegeben Frames kann man sich dann das Replay ansehen und speichern, welches, je nach Geschick, ziemlich eindrucksvoll aussehen kann. Es gibt auch einen Mehrspielermodus, für den man sich allerdings auf der Herstellerseite registrieren muss. Dafür wird man mit "echten" Gegnern belohnt und kann sich durch gewonnene Kämpfe verschiedene Gürtel erspielen.

Zudem sorgen diverse Modi für Abwechslung: So können beispielsweise auch Schwerter und Lichtschwerter zur Hilfe genommen werden, während verschiedene Regeln auch höheren Ansprüchen gerecht werden. Manko hier: Server können nicht selbst erstellt werden, sondern müssen beim Hersteller gemietet werden. Zudem können neue Ausrüstungsgegenstände in einem Shop gekauft werden. Das Spiel als solches ist allerdings kostenfrei.

Ein Tutorial macht den Anfänger mit den Grundlagen und der Steuerung vertraut, die über Maus und Tastatur erfolgt. Grafisch macht das ganze schon etwas her, wobei das Konzept eher auf sehr gute Physik als auf viele Details Wert legt.


Installation

Herunterladen kann man sich das Spiel auf der Downloadseite: Linux-Downloadbereich (18 - 22 MB)

Dort könnt ihr zwischen x86- (32bit) und x64- (64bit) Version wählen und dabei zwischen DEB, RPM, Linuxinstaller oder Spielarchiv wählen. Wie ihr DEB- oder RPM-Pakete installiert oder ein Archiv entpackt, findet ihr oben im "Wissenskasten", bzw. im Artikel "Pakete installieren".

Wenn ihr das Spiel per Installer installieren wollt, geht in der Konsole in den Ordner, in dem ihr den Installer liegen habt, macht diesen ausführbar mit

chmod +x toribash-3.50-i386.sh

und installiert das Spiel (mit Rootrechten) mit

./toribash-3.50-i386.sh

Danach sollte man das Spiel aus dem "Spielemenü" heraus starten können oder in der Konsole mit

toribash


Problemlösungen

Y & Z vertauscht

Die Tastenbelegung kann im Spiel Englisch sein. Deshalb sollte man beachten, dass Z Y entsprechen kann und umgekehrt.


Grafik recht einfach

Die Grafik im Spiel hat nicht viele Effekte, aber standardmäßig sind ein paar Effekte abgeschaltet. Einfach in Options --> Setup ein paar 0 gegen 1 austauschen, um die Effekte einzuschalten.


Screenshot

Startmenü mit Replay
Tutorial
Spielszene (Replay)


--Sirleon 16:15, 27. Jun. 2008 (UTC)