Dienstag, 11. Dezember 2018

TA: Spring

Aus Spielen-unter-Linux Wiki by linuxgaming.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Anleitung setzt die Kenntnis folgender Artikel vorraus:


Das Spiel ist lauffähig unter:
Nativ spielbar
benötigt Wine
benötigt DOSBox
benötigt DOSEMU
benötigt ScummVM


TA: Spring

Ingame
Basisdaten
Entwickler: TA: Spring-Dev-Team
Publisher: {{{Publisher}}}
Plattform(en): Linux, Windows, MacOSX
Architektur: x86, x64
Genre: Echtzeitstrategie
Version: 0.81.2
Spielmodi: Einzel- und Mehrspieler
Sprache: Englisch
Steuerung: {{{Steuerung}}}
Lizenz: GPL
Installation: {{{Installation}}}
Systemminima: CPU mit 1 GHz, 512 MB RAM,
3D Grafikkarte (ab GeForce 3),
DSL, 200 MB Festplattenspeicher
Altersfreigabe: nicht getestet
Demo: {{{Demo}}}
Webseite: Homepage
Diskussion: SuL-Forum

Inhaltsverzeichnis


Beschreibung des Spiels

Total Annihilation: Spring spielt nach der Ausrottung der Menschheit auf zahllosen Schlachtfeldern, auf denen die herrschenden Maschinen einen erbitterten Krieg um die Vorherrschaft führen.

TA:Spring ist eine komplett überarbeitete Version des Klassikers "Total Annihilation". Der Echtzeitstrategieklassiker erstrahlt in einer kompletten 3D-Landschaft und bietet neben Basisbau und Ressourcenverwaltung fesselnde Schlachten auf dem Boden, dem Wasser oder in der Luft.

Eine Einheitenanzahl von bis zu 5000 Stück; dies sorgt vor allem für langatmige und fesselnde Massenschlachten auf teils sehr großen Karten, auf denen es ziemlich lange dauern kann, die Einheiten von einem Ende zum anderen zu bewegen. Das Spiel bietet durch die Spring-engine dynamic lightning, welches mit netten Wasser- und Explosionseffekten für einen wahren Augenschmaus sorgt. Darüber hinaus ist die Kamera frei und stufenlos beweglich. Es ist sogar möglich, das Spielgeschehen aus den Augen einer Einheit mitzuerleben.

Die Einheiten können mit mehrfachen Befehlen auf einmal ("Wegpunkte") versehen werden, sodass beispielsweise nach der Fertigstellung eines Gebäudes ohne weitere Anweisung des Spielers der Bau eines neuen Gebäudes beginnt. Zudem gibt es zahlreiche Spielmodifikationen, die beispielsweise ermöglichen, mit Kampfeinheiten aus der heutigen Zeit in die Schlacht zu ziehen, oder gar Einheiten aus Star Wars zu befehligen.

Spring zeichnet mit jedem Spiel automatisch Demos auf, welche man sich nach einem Kampf nochmals ansehen kann, um beispielsweise die Strategie des Gegners unter die Lupe zu nehmen, um seine eigene zu verbessern.

Alles in allem ein herausragendes Strategiespiel mit vielen Features und Erweiterungen und für Strategen ein opensource-must-have.


Installation

über Paketquellen

Arch Arch AUR-Paket (wie man AUR-Pakete installiert)
Fedora Fedora yum install spring
Mandriva Mandriva urpmi spring
openSUSE openSUSE yast2 -i spring
Ubuntu Ubuntu: sudo apt-get install springlobby

Danach kann man das Spiel aus dem "Spiele"-Menü heraus starten oder mit dem Befehl

spring


Manuell

Eine Beschreibung für Debian Debian, Gentoo Gentoo und Slackware findet ihr im --> SetupGuide <-- der Spring-Website.


Extras

ACHTUNG: Wenn ihr euch Modifikation und Karten laden wollt müsst ihr die Originalversion von Total Annihilation besitzen!


Zusätzliche Maps

Zusätzliche Karten könnt ihr hier herunterladen und kopiert sie in den Ordner

~/.spring/maps/


Modifikationen

Spring bietet neben dem Standard einige Modifikationen zum Download an. Diese können im Hauptmenü gestartet werden und sorgen für Kurzweile. Die Modifikationen könnt ihr hier runterladen und kopiert ihn in den Ordner

~/.spring/mods/


Online Lobby

Um das Spielen um ein Vielfaches zu vereinfachen gibt es die Lobby. Diese bietet eine Serverübersicht und allerlei Möglichkeiten, Server selbst zu erstellen oder auch allein gegen die KI anzutreten.

Zuerst ladet euch die Lobby auf euren Rechner -> Download (1 MB)

Entpackt die Lobby in ein beliebiges Verzeichnis und beginnt die Installation

sh aflobby.sh

Danach lässt sich die Lobby über das Menü starten.


Screenshots

Luftkampf in imposanter Landschaft
Der Beginn einer Schlacht

--Ing0 18:12, 18. Sep. 2007 (CEST)