Dienstag, 11. Dezember 2018

Blob Wars Episode II: Blob and Conquer

Aus Spielen-unter-Linux Wiki by linuxgaming.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Anleitung setzt die Kenntnis folgender Artikel vorraus:


Das Spiel ist lauffähig unter:
Nativ spielbar
benötigt Wine
benötigt DOSBox
benötigt DOSEMU
benötigt ScummVM


Blob Wars Episode II: Blob and Conquer

Der Hauptbildschirm
Basisdaten
Entwickler: Parallel Realities
Publisher: {{{Publisher}}}
Plattform(en): Linux
Architektur: x86
Genre: Actionspiel
Version: 1.11
Spielmodi: Einzelspieler
Sprache: Englisch
Steuerung: {{{Steuerung}}}
Lizenz: GPL
Installation: {{{Installation}}}
Systemminima: {{{Systemminima}}}
Altersfreigabe: nicht getestet
Demo: {{{Demo}}}
Webseite: Homepage
Diskussion: SuL-Forum

Inhaltsverzeichnis


Beschreibung des Spiels

Episode II der "Blob"-Saga von Parallel Realities. Noch einmal schlüpft man in die Rolle des Blob Agenten, Bob, der noch immer versucht die Ausserirdischen Invasoren zu vertreiben. Diesmal aber wird er die wahre Natur des Krieges erkennen können.

Mit der scheinbaren Vernichtung von Galdov und der Rückgewinnung von Feuer, Zeit, Raum und Realitäts Kristallen war dies, doch nur der Anfang des Krieges für die Blobs. Bob hat viele Blobs gerettet und so manche Schlacht geschlagen, aber nun warten neue Herausforderungen auf den furchtlosen Agent.

Die Heimatwelt der Blobs ist weiterhin übersät von Ausserirdischen Truppen. Bob übernimmt wieder die Führung im Kampf gegen die Agressoren und leitet die Mission zum Gegenschlag. Selbst ohne Galdov sind die Ausserirdischen sehr gut Organisiert. Eine Unmögliche Mission?

"Blob and Conquer" unterscheidet sich sehr von seinem Vorgänger "Metal Blob Solid". Das Spiel machte den Sprung in die 3, Dimension! Es ist ein 3D Actionspiel das seine Wurzeln aber nicht vergisst und viele "2D-Plattform" Elemente beinhaltet. Wie eh und jeh hüpft man durch die Level und versucht gleichzeitig die fiese Alien Brut zu bekämpfen, MIAs zu retten, und nicht in Schleimpfützen zu fallen. Dabei wird wieder viel mit "blood and gore" Effekten gespielt, die man aber deaktivieren kann.

Dazugekommen ist eine "Auto Aim" Funktion mit der man Gegner leicht, Automatisch anvisieren kann. Man hat nun auch, ab und an, einen Kampfgefährten, wie "Teeka the Scout", an seiner Seite. Das Tutorial ist gut gemacht und vermittelt schnell worum es eigentlich geht.

Die Grafik ist sehr gelungen und macht einiges her. Genauso wie der Sound und die musikalische Untermalung Die Steuerung per Tastatur und Maus ist, mal wieder, nicht so gut.


Installation

Debian Debian und Ubuntu Ubuntu
Ladet euch das Spiel herunter -> Download (37,9 MB) und installiert es per "Doppelklick".


Fedora Fedora und openSUSE openSUSE
Ladet euch das Spiel herunter -> Download (37,9 MB) und installiert es per "Doppelklick".


Gentoo Gentoo emerge blobandconquer


Nun könnt ihr das Spiel aus dem "Spiele"-Menü heraus oder mit diesem Befehl starten:

blobAndConquer


Screenshots

Im Spiel
Im Spiel

--CheekyBoinc 22:17, 21. Sep. 2007 (CEST)